Simulationsspiele vs. Strategiespiele

Geschrieben am von Postmann in die Kategorie Allgemein.

Der PC gilt schon seit langem nicht mehr als pure Arbeitsplattform. So rückte zunächst die Kommunikation und schließlich auch die Unterhaltung in den Vordergrund beim Gebrauch von Computer. So darf heutzutage auch das weltweite Web als Unterhaltungsplattform genutzt werden. Das klassische e-Entertainment darf der Besitzer eines PCs jedoch erst beim Spielen eines PC-Spiels erfahren. Die PC- und Konsolenspiel-Industrie gilt übrigens als eine der umsatzstärksten Wirtschaftsbereiche im Allgemeinen! (weitere Infos)

Natürlich sind die Geschmäcker in Sachen Spielart, Handlung und Aufbau verschieden. Somit haben sich im Laufe der Zeit auch viele Genres gebildet. Simulationsspiele und Strategiespiele sind nur zwei der aktuell sehr begehrten PC Spiele. Häufig lassen sich gerade in Bezug auf diese zwei Spielformate heftige Diskussionen finden, welche Spielart denn nun die “bessere” sei. Um diese grundlegende Frage zu beantworten, müssen selbstverständlich beide Kategorien etwas genauer untersucht und verglichen werden. Denn während Simulationsspiele meist aus der Vogelperspektive gespielt werden, der Spieler also von oben auf das Geschehen blickt, erfolgen Simulationsspiele in der Regel aus der Ich-Perspektive. Somit ergeben sich strikte Widersätze. Zudem lassen sich deutliche Unterschiede in der Spielhandlung, also dem Inhalt der Spiele finden: Während Simulationsspiele meist um das Errichten einer Stadt, eines Landes oder einer militärischen Basis handeln, beschäftigen sich Simulationsspiele in der Regel mit actiongeladenen Prozessen. Ein gutes Beispiel sind dafür zum Beispiel Autorennen sowie Flugsimulationen. (Spieletipps gibt es z.B.: auf www.online-spiele.me) Ein guter Vergleichspunkt im Zeitalter des Web 2.0 könnte übrigens die Möglichkeit, gegen andere, reale Spieler antreten zu können, sein. Hier haben die Strategiespiele den Simulationsspielen häufig einen kleinen Vorteil inne. Denn mittlerweile lassen sich selbst mit langsameren Verbindungen die diversen Aufbau- und Verwaltungsspiele miteinander oder gegeneinander daddeln. Die actiongeladenen Simulationsspiele, bei denen in wenigen Millisekunden mehrere Tausend Pixel verschoben und insbesondere die Reaktionen der anderen Spieler in die Bilderstellung einfließen müssen, wird das Zocken per Internetverbindung jedoch oftmals problematisch. Dennoch gibt es mittlerweile eine ganze Palette an Simulationsspielen, die bei einer guten Internetverbindung auch das Spielen im weltweiten Web erlauben. Abschließend bleibt also lediglich zu sagen, dass es im Kampf Simulationsspiele vs. Strategiespiele keinen klaren Gewinner gibt. Es bleibt schlichtweg Geschmackssache, welche Spielart als die “bessere” angesehen werden kann.

Comments are closed.