Archive | June 2019

Instagram, Twitter und Co. – die neuen Highlights am Werbehimmel!

Jeder Internetnutzer kennt sie: Die Social-Media-Kanäle, die einen absolut wichtigen Teil des WWW ausmachen.

Die meisten Menschen, die regelmäßig surfen, sind auch Teil einer oder sogar mehrerer Social-Media-Plattformen, die täglich genutzt werden.

Seit der Entstehung der sozialen Kanäle wird das Internet nicht nur mehr für Informationen, zum Zocken oder Musik hören verwendet – eine neue Ära tut sich auf.

Was sind die bedeutendsten Social-Media-Apps?

a) Instagram: Instagram verzeichnet seit 2017 über 700 Millionen Nutzer, die monatlich die App nutzen. Begonnen hat die Erfolgsgeschichte im Jahre 2012, als Mark Zuckerberg (der Gründer von Facebook) Instagram für eine Milliarde US-Dollar gekauft hat. Damals hatte die Plattform erst ca. 30 Millionen Nutzer monatlich. Die Zahl der Nutzer stieg monatlich an und der Erfolg von Instagram ließ bald alle Menschen, die dem damaligen Deal skeptisch gegenüber standen, verstummen.

Im Laufe der Jahre war die Plattform nicht mehr nur für die Nutzer sehr attraktiv, sondern auch für die Unternehmer, die ab 2015 Werbeanzeigen auf Instagram schalten konnten. Firmen nutzen die Plattform, um deren Produkte zu bewerben, in dem sie ihre Produkte an sogenannte Influencer zuschicken und diese dann in einem Beitrag vorgestellt werden. Das sorgt für eine größere Reichweite und höhere Umsätze.

b) Facebook: Am Anfang hatte der Gründer von Facebook gar nichts Großes geplant und dennoch hatte die soziale Plattform bereits acht Jahre nach der Gründung die Marke von 800 Millionen Mitglieder erreicht. Als Mark Zuckerberg Facebook im Jahre 2004 gründete, gab es im Internet noch keine anderen Social-Media-Kanäle, deshalb hatte der Gründer auch nicht damit gerechnet, dass Facebook so einschlagen würde.

Heutzutage sind hier neben privaten Menschen, auch riesige Konzerne und kleinere Unternehmen zu finden. Facebook entwickelte sich rasant weiter und bot immer wieder neue Funktionen. Nicht nur das Teilen eigener Inhalte oder das sich Mitteilen war nun möglich, sondern auch das Spielen von verschiedenen Games.

c) Twitter: Die Erfolgsgeschichte von Twitter begann im Jahre 2006, als die Plattform auch für die Öffentlichkeit zugänglich war. 2007 erhöhte sich die Zahl der Tweets bereits auf 60.000 am Tag. Ein Jahr später verzeichnete Twitter bereits 1,3 Millionen Nutzer. Die Zahl der User stieg stetig an und auch bekannte Persönlichkeiten wurden Teil der Plattform. Brisante News können so innerhalb kürzester Zeit rund um die Welt gesendet werden.

d) Pinterest: Diese Plattform zählt neben den anderen zu den bedeutendsten am Social-Media-Himmel und ist vor allem deshalb so beliebt, da man hier seine eigenen Pinnwände mit ausgewählten Bildern erstellen kann. Hier findet man mehr Infos dazu: https://praxistipps.chip.de/was-ist-pinterest-verstaendlich-erklaert_44795.

e) Youtube: Die Plattform wurde 2005 gegründet und zählt zu den bekanntesten, um Videos zu schauen oder hochzuladen. Mittlerweile gibt es immer mehr Menschen, die Videos zu tollen Themen hochladen und damit riesige Zielgruppe erreichen. Während vor mehr als fünf Jahren die Menschen hobbymäßig Bilder hochgeladen haben, ist es mittlerweile zu einem Geschäftsmodell geworden. Influencer können dank der Klicks Geld generieren oder mit Produktplatzierungen die Haushaltskasse aufbessern. Heutzutage gibt es immer mehr Youtube, die dank dieser Plattform und der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen ihren Lebensunterhalt bestreiten. Youtube dient nicht nur zur Unterhaltung, zum Musik hören, zum Informieren, sondern auch als Werbeplattform für große und kleine Firmen.

Probleme von Social-Media!

Natürlich gibt es nicht nur die positiven Seiten der Social-Media-Kanäle – dadurch, dass sie immer weiter an Beliebtheit gewinnen passiert es, dass viele Nutzer tagtäglich mehrere Stunden am Handy oder PC abhängen und aufgrund der perfekt inszenierten Bilder oder Videos den Hang zur Realität verlieren. Plötzlich muss man auch so schlank und so fit sein wie die Instagram-Models oder wie viele Youtuber es vormachen, sollte das Ziel das monatelange Reisen sein.

Das ist aber nicht immer die Realität, deshalb sollte jeder für sich ein gesundes Maß finden, die Plattformen zu nutzen.

Menschen, die ihr Wochenende ohne Social Media aufpeppen möchten, sollten sich mal zum Sunnyplayer Bonus informieren.

Fazit!

Social-Media-Apps bringen einen tollen Schwung in das WWW und ermöglichen die weltweite Vernetzung, sich gegenseitig zu inspirieren und neue Freunde zu finden.

Die beliebtesten Genres und Spiele für deinen Browser

Der Browser ist eine umstrittene Plattform in der Gaming-Szene. Von den einen wegen ihrer geringeren Grafikleistung, zeitlichem Druck und In-Game-Währungen kritisiert, von den anderen dank meist kostenloser Nutzung, örtlicher Unabhängigkeit und großen Communitys geliebt. Doch welche Genres sind für den Browser geeignet? Die beliebtesten Kategorien stellen wir dir vor!

Platz 1: Strategiespiele

Spiele, bei denen nichts dem Zufall überlassen wird, stehen auf Platz 1 der Browsergames. Nur langfristige Planung und komplexe Strategien führen uns hier zum Erfolg. Zu den beliebtesten Strategie-Browser-Spielen gehören Vikings: War of Clans und Forge of Emires.

Platz 2: Simulationsspiele

Das realitätsnahe Entdecken von interessanten Situationen und fremden Perspektiven ist ebenfalls über den Browser möglich und wird gern gespielt. Hier können wir die unterschiedlichsten Umgebungen kennenlernen. Ob ein anderes Zeitalter, ein fremder Beruf oder Zukunftsszenarien – wir können alles realistisch ausprobieren und tief in die fremde Welt eintauchen. Vor allem Wirtschaftssimulation Browser games erfreuen sich großer Beliebtheit. Zu den beliebtesten Simulationsspielen zählen Goodgame Big Farm und Die Siedler Online.

Platz 3: Rollenspiele

Auch in die Rolle fiktiver Figuren, Menschen, Tiere oder sogar Gegenstände schlüpfen wir gern über den Browser. Hier können wir die Realität draußen lassen und eine ganz neue Welt erkunden. Besonders beliebte Rollen-Browser-Spiele sind League of Angels 3 und Dragon Awaken.

Platz 4: Sportspiele

Sogar neue Sportarten kannst du virtuell über den Browser kennenlernen, trainieren und dich zum Meister hoch leveln. Besonders Fußball, Golf, Wrestling und Angeln sind hoch im Kurs. Egal ob du dein Team managen oder selbst Champion werden willst, die Auswahl an Disziplinen und Ausführungen ist riesig. Beliebte Sport-Browser-Games sind Fussball: XXL und The Wrestling Game.  

Platz 5: Actionspiele

Auf dem letzten Platz unserer Aufzählung aber dennoch erwähnenswert sind Spiele, bei denen Geschick, gute Reflexe und ein schnelles Reagieren gefragt sind. Hier können wir unsere Kampffähigkeiten beweisen, unseren Kopf einfach mal abschalten und unsere Reaktionsfähigkeiten trainieren. Besonders beliebte Action-Browser-Games sind Naruto online und World of tanks.